Divergent

Erscheinungsjahr: 2014

Länge: 139 Minuten

Produktionsland: USA

Freigabe: FSK 12

Regie: Neil Burger

Drehbuch: Evan Daugherty, Vanessa Taylor

Romanvorlage: Veronica Roth

Besetzung: Shailene Woodley, Theo James, Kate Winslet, Maggie Q, Ansel Elgort, Ashley Judd, Tony Goldwyn, Zoë Kravitz

Genres: Science Fiction, Fantasy, Romantik, Dystopie

Bewertung: 9/10

 

Handlung

Amerika in ferner Zukunft: Ein Krieg hat das Land erschüttert. Die Menschen leben in der zerstörten Stadt von Chicago. Die Menschen errichteten eine Mauer und eine neue Gesellschaftsordnung. Man wird einer der fünf Fraktionen zugeteilt, welche die Gesellschaft erhalten sollen. Als Jugendliche darf man einmalig wechseln, die Wahl jedoch muss überlegt sein. Man kann sie nicht rückgängig machen.

Beatrice "Tris" Prior führt einen Eignungstest durch. Sie ist eine gebürtige Selbstlose, welche den anderen Menschen, unter anderem auch Fraktionslosen, helfen. Doch sie bewunderte schon immer die mutigen Soldaten, die Fraktion der Ferrox. Ihr Test hat das schlimmstmögliche Ergebnis zur Folge: Tris ist eine unbestimmte und solche gefährden das System, nimmt man an.

 

Eigene Meinung (Vorsicht Spoiler!)

Kommen wir zu meinem Lieblingsgenre: Young Adult Urban Fantasy mit etwas Science Fiction und Dystopie. ;)

Das Buch muss noch gelesen werden, aber vielleicht ist es ja ab und an gut vorher den Film zu sehen. Werd ich bei Maze Runner uä, glaube ich, auch so handhaben.

Der Film hatte vor allem eines: Eine sehr gute Story und eine sehr sympathische Hauptperson. Tris ist eine Persönlichkeit, die ich schnell ins Herz schließen konnte. Genauso wie Tobias auch.

Ebenso hat der Film mit schönen, gut animierten Bildern aufwarten können und die Spannung kam nicht zu kurz. Divergent ist zweifelslos etwa in die Sparte von "The Hunger Games" einzuordnen und genauso gut gemacht. Er kann die Zuschauer mit den Charakteren ebenso fesseln wie mit der Handlung.

Nur mah... warum sind Wissenschaftler in solchen Filmen immer böse? Bis auf Tris Bruder ist uns keiner bekannt, der anders ist. Aber gut, das nur am Rande =D

Allerdings blieb die Frage offen, weshalb der Krieg entstanden ist, der angeblich fast die gesamte Zivilisation zerstört hatte. Die Handlung des ersten Teils scheint vorerst in sich abgeschlossen; außer der Frage, was hinter dem Zaun ist und ob es noch andere, überlebende Zivilisationen gibt. Die bleibt offen.

Jedenfalls war Divergent ein großes Kinoerlebnis.  <3

 

Bewertung

Handlung: 9/10

Spannung: 10/10

Schauspielerische Leistung: 9/10

Charaktere: 8/10

Musik: 7/10

 

Quelle: http://fc05.deviantart.net/fs70/f/2011/094/d/3/happy_cat_lineart_by_aluminumkitteh-d3d9477.png

Juhu!